Mortellaro

Was ist Mortellaro?

Mortellaro ist eine hartnäckige Klauenerkrankung, die in beinahe allen Rindviehbetrieben vorkommt. Es ist eine schmerzhafte Krankheit, die neben einer Verminderung des Tierwohls, große wirtschaftliche Schäden verursacht. Einmal infiziert, ist Mortellaro schwierig zu heilen. Vor allem hochlaktierende Kühe, direkt nach dem Abkalben, sind für Mortellaro anfällig.

 

 

Sparen Sie viel Geld mir einer gründlichen Vorgehensweise gegen Mortellaro!

Die Kosten durch Klauenerkrankungen bestehen sowohl aus direkten wirtschaftlichen Schäden, wie z.B. Behandlungskosten und Milchproduktionsverlust, als auch aus indirekten Schäden wie z.B. niedrigerer Milchproduktion, verminderter Fruchtbarkeit und Zwangsabgängen. Durch Mortellaro steigen diese Kosten erheblich.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Veeteelt, August 2010

 

 

Je besser die Betriebshygiene, desto geringer der Infektionsdruck!

Mortellaro kennzeichnet sich durch eine Wunde Klauenhaut, häufig dort, wo die Klauenhaut in Horn übergeht. Die Stelle ist rot und erdbeerartig, sehr schmerzhaft und stinkt.

Der direkte Verursacher von Mortellaro ist noch nicht bekannt, jedoch gibt es verschiedene Faktoren, die einen Einfluss auf den Ausbruch der Krankheit haben, wie die hygienischen Umstände und der Feuchtigkeitsgrad. Feuchte Umgebungen in Kombination mit Mist bilden die ideale Umgebung für das Überleben und die Vermehrung von Bakterien. Darüber hinaus wird die Krankheit durch den Kontakt mit infizierten Tieren übertragen.

Eine gute Widerstandkraft vermindert die Gefahr von Mortellaro. Die Fütterung Ihrer Kühe kann helfen, die allgemeine Widerstandkraft zu verbessern und damit dafür zu sorgen, dass die Klauen der Kühe weniger anfällig für Infektionen sind.

 

 

Optimale Stimulation der Gewebereparatur!

Die Bekämpfung von Mortellaro kostet viel Zeit, wodurch die Behandlungen häufig nicht in vollem Umfang erledigt werden. Deswegen bleibt die Infektion bestehen und kann sich weiter ausbreiten.

Zink ist ein Spurenelement, das immer im Körper vorhanden ist. Es spielt bei vielen enzymatischen Prozessen, wie z.B. bei der Herstellung von Eiweiß, Fell und Klauen, eine wichtige Rolle. Zink ist zudem für gesunde Haut und für die Genesung nach Gewebeschäden notwendig, also hervorragend im Fall von Martellaro geeignet. Zink wird am besten aufgenommen, wenn es an eine Eiweißstruktur, der sogenannten Chelat, gekoppelt ist. MS Zink Facet enthält Zinkchelat und sorgt damit für eine optimale Stimulation der Gewebereparatur.

 

 

Mortella Heal

Mortella Heal ist eine individuelle Behandlung der Kuh, die den natürlichen Heilungsprozess der Haut nachahmt.

Mortellarowunden können hiermit langhaltend und von innen heraus, ohne den Einsatz von Antibiotika, beißenden Reinigungsprodukten und/oder Desinfektionen, heilen. Erste Ergebnisse sind bereits nach 10 Tagen sichtbar.

  • Unterstützt den Selbstheilungsprozess des Tieres durch eine feuchte Wundheilung

  • Mortella Heal ersetzt die Kruste auf der Wunde

  • Schelle, langanhaltende und schmerzfreie Wundheilung

  • Keine Wartezeiten für Milch und Fleisch

  • Nicht irritierend

Wundkontakt und Ihr Engagement sind entscheidend für den Erfolg! Da eine richtige Anwendung von Mortella Heal für die Heilung notwendig ist, sollte die Anwendung durch einen Klauenpfleger ausgeführt werden. Dafür ist ein Protokoll verfügbar.

 

 

Das Ergebnis von Mortella Heal:

 

Und auf lange Sicht

 

Eine Studie von deutschen Tierärzten zeigte eine Heilungsrate von 93% nach Behandlung.

Die gleiche Studie zeigt:

  • Große Schnelligkeit der Genesung

  • Niedrige Anzahl von erneuten Infektionen



17,88€
ab 16,20€ Preis ohne Steuer 14,90€
Zeige 1 bis 13 von 13 (1 Seite(n))